Simon Koelsch coding software, using gadgets

1Okt/09Off

Google Wave geht in erste grosse Beta Phase

Seit es die Google Wave Developers Sandbox zum reinschnuppern ins Protokoll, die vielen bunten Gadgets, die API, etc. hat sich wieder einiges getan.

Rund 27.000 Entwickler haben sich dafür erfolgreich registriert, mit der API gespielt und kleine Prototypen in Form von Gadgets und Robots geschrieben.

4Jun/09Off

Google Wave – Ein erster Eindruck

Am 28.5. wurde Google Wave das erstemal auf der Developers Konferenz Google IO in San Francisco vorgestellt.
Die Praesentation[1] dauerte 1.20h und ist ein schoener erster Einstieg in die Ideen, welche hinter diesem Projekt stecken.

Hier zeigt Lars Rasmussen mit seinem Team schoen ueber mehrere Rechner verteilt wie einfach es ist, mit den Google eigenen Wave Applikationen zu Chatten, Teilnehmer zum Chat hinzuzufuegen, private Gespraeche zu fuehren, die History zurueckzuspielen und Dokumente zu tauschen. Bildergalerien werden einfach per "Drag and Drop" in die Anwendung gezogen worauf hin fast sofort eine Vorschau mit Thumbnails entsteht, obwohl die Bilder noch nicht komplett hochgeladen wurden.

Besitze ich nun einen Blog, kann ich diese Bildergalerie direkt aus Google Wave heraus einbinden. Aenderungen, zum Beispiel an einem Bildtitel, werden sofort sichtbar.
Das bedeutet Tastenanschlag fuer Tastenaschlag wird unmittelbar uebertragen. Ich kann meinem Kommunikationspartner also beim Tippen zusehen.

Die in der Einfuehrung gezeigte Webapplikation ist uebrigends mit dem Web Toolkit und HTML 5 gebaut[2].

Doch was ist denn Google Wave eigentlich ohne die bunten Webapplikationen betrachtet?